Porträt Dr. Maidenberg, Erfinder des LOVENEST

Dr. Maidenberg ist der Erfinder des Lovenest, des berühmten Stützkissens, das Kindern eine runde Kopfform sichert. Er hat einige Fragen beantwortet, die uns seine Persönlichkeit etwas näherbringen.

Hallo, können Sie uns ein wenig über sich selbst erzählen?

Dr. Maidenberg

Guten Tag. Ich übe seit 25 Jahren den herrlichen Beruf eines niedergelassenen Kinderarztes aus. Ich war auch in Frauenkliniken und als Krankenhausmitarbeiter tätig. Wie zahlreiche Kollegen habe ich an humanitären Missionen teilgenommen und mich in verschiedenen Vereinen engagiert. Eine in menschlicher Hinsicht vielfältige und bereichernde Karriere.

Ich interessiere mich stark für die Umwelt, weshalb ich weniger Medikamente verschreibe, sondern vor allem auf Gespräche und Gesundheitserziehung setze. Schon Hippokrates empfahl vor langer Zeit, die sozialen Beziehungen aufmerksam zu beobachten, insbesondere die Eltern-Kind-Beziehungen sowie die Gewohnheiten und das unmittelbare Umfeld! Ich bin Vorsitzender des Vereins Association Respirer (Kinderarzt-Schutzverband für die Forschung zur Atemumwelt).

Neben meinem Beruf habe ich weitere Leidenschaften: meine Kinder natürlich (meine beiden sind mittlerweile erwachsen, 27 und 18 Jahre alt). Geschichte und Literatur… Ich investiere mich stark für die nachhaltige Entwicklung. Ich habe vor kurzem von der Pariser Stadtverwaltung die Genehmigung erhalten, vor meiner Praxis einen Garten anzulegen (beantragen auch Sie Ihre Begrünungsgenehmigung...)! Ich habe daher mit dem Umgraben begonnen.

Was hat Sie zur Entwicklung des Lovenest veranlasst?

Lovenest Babymoov

Die klinische Pädiatrie steigert die Beobachtungsgabe des Mediziners. Ich glaube daher, dass niedergelassene Kinderärzte gute Kliniker und „Erfinder“ sind!

1994 gestattete die Veröffentlichung von Empfehlungen zum Betten von Babys auf dem Rücken eine Verringerung des plötzlichen Kindstods. In den Wochen nach der Verallgemeinerung dieser neuen Schlafposition habe ich in meinen Sprechstunden vermehrt Babys mit Schädelasymmetrien gesehen: posturale Plagiozephalie.

In einer ersten Phase habe ich die Literatur studiert und alle Untersuchungen zu diesem Thema gelesen. Die „Ist doch nur ein Schönheitsfehler, das geht schon von allein weg“ einiger meiner Kollegen hat mich nicht zufriedengestellt, vor allem, da die Abflachung in einigen Fällen langfristig zu Komplikationen führen konnte. Die extremsten Fälle wurden bereits neurochirurgisch behandelt.

Ich war mir sicher, dass es einfache und wirksame Vorbeugemaßnahmen geben musste und habe mit der Kindermodedesignerin Gina Diwan zusammen an diesem Ziel gearbeitet. So entstand das Lovenest, ein zur Vorbeugung gegen diese Krankheit geeignetes Produkt. Gina hat ihm die besondere Herzform verliehen!

Worauf beruht das Lovenest und wie tut es Baby gut?

Es wird empfohlen, Babys auf dem Rücken zu betten, diese Position darf aber nicht konstant sein, um nicht zu einer Verstärkung der Abflachung zu führen. Es ist daher wichtig, während des Wachseins Spielphasen auf dem Bauch einzuschieben, mit den Kleinen Haut auf Haut zu verbleiben, sie zu tragen... Dies gestattet eine Variation der Positionen des Kinds.

Wie alle diese guten Praktiken ist das Lovenest ein vorbeugendes Hilfsmittel gegen Plagiozephalie. Das Stützkissen weist eine spezielle Neigung auf, die die (im Vergleich zu einem Erwachsenen sehr viel längere) Schädelform des Säuglings berücksichtigt und einen wirklichen Halt bietet, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Seine Form mit dem „Holding“-Effekt (Kokon) beruhigt und besänftigt Baby wie im Bauch seiner Mutter. Das Kissen kann sofort nach der Geburt benutzt werden.

Man muss wissen, dass eine in den ersten drei Lebensmonaten des Säuglings vermiedene Plagiozephalie jegliches Risiko einer späteren Verformung ausschließt. Alles entscheidet sich in Babys ersten Lebenstagen.

Haben Sie sich etwas für 2016 vorgenommen?

Ich widme mich weiterhin voll und ganz meinem Beruf, aber diese erste Erfindung ermutigt mich zu weiteren Entwicklungen.

Ich würde gerne ergänzende Produkte zum Lovenest entwickeln. Diese interaktiven, unterhaltsamen Artikel helfen, Baby während der Wachphasen auf dem Bauch zu stimulieren.

Warum haben Sie sich entschieden, mit Babymoov zusammenzuarbeiten?

Mir hat die Dynamik dieses Unternehmens gefallen, die offene Geisteshaltung der Teams und der Führungskräfte bezüglich innovativer Ideen. Wie für mich, war es ihnen am wichtigsten, das beste Produkt für Babys Entwicklung und Komfort zu schaffen und gleichzeitig die Eltern zu begleiten und ihnen Sicherheit zu vermitteln.

Sie zeigten wirklich ein offenes Ohr und haben es dem Lovenest gestattet, DAS Referenzprodukt für zahlreiche Eltern zu werden. Es wird heute sogar schon von meinen Berufskollegen empfohlen, wie ich der Fachzeitschrift Médecine et Enfance entnehmen konnte.